Aus dem Netzwerk

In einem Netzwerk ist immer etwas los. Insbesondere, wenn auch die Mitglieder eine Vielzahl von Aktivitäten anbieten. An dieser Stelle berichten wir in loser Folge über die Arbeit im Netzwerk.

Start-ups: Wirtschaftsministerium unterstützt Gründungen

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung unterstützt die Finanzierung niedersächsischer Start-ups mit einem zusätzlichen Beteiligungskapital von 25 Millionen Euro, so Minister Dr. Bernd Althusmann. Das Wagniskapital soll noch während der laufenden Legislaturperiode zur Verfügung stehen. Die entsprechenden Anträge auf Umschichtung von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung hat das Land bereits gestellt, die Europäische Kommission muss allerdings noch zustimmen. Die Kofinanzierung aus Landesmitteln ist bereits gesichert.


Maritime Wirtschaft: Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in Werften

Das Maritime Cluster Norddeutschland hat in Kooperation mit dem Netzwerk Industrie 4.0 Niedersachsen eine Studie zur digitalen Transformation im Schiffbau in Auftrag gegeben. Die Studie zeigt, wie gut die Werften in Norddeutschland vor dem Hintergrund der Digitalisierung aufgestellt sind. Zu den Inhalten der Studie gehören unter anderem disruptive Innovationen und neue Geschäftsmodelle. Durchgeführt wurde die Studie durch das OFFIS – Institut für Informatik.


Arbeitswelten der Zukunft: Team der TU Braunschweig ausgezeichnet

Im Rahmen des Hochschulwettbewerbs zum Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft „Zeigt eure Forschung!“ sind Ideen entstanden, wie die Wissenschaft den Berufsalltag von morgen mitgestalten kann. Unter den Gewinnerinnen und Gewinnern ist auch ein Team der Technischen Universität Braunschweig. Die Braunschweiger hatten die Idee, im Rahmen eines Game Jams ein Spiel zur Entwicklung neuer Produktionstechniken für die Zukunft zu entwerfen.


Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum: Planen und Bauen

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen verfolgt das Ziel, die Digitalisierung der mittelständischen Bau- und Immobilienwirtschaft in allen Phasen voranzutreiben, um deren Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Koordiniert von der Jade Hochschule am Standort Oldenburg sorgt es mit seinen fünf regionalen Teilzentren für den Wissens- und Erfahrungstransfer. Das Teilzentrum Nord wird. Der Themenschwerpunkt ist Planung, Zielgruppe sind vor allem Architekten und Fachplaner, aber auch Bauunternehmer und Betriebsverantwortliche.


Dritter Jahrestag: Südniedersachsenprogramm feiert Erfolge

Drei Jahre nach dem Start des Südniedersachsenprogramms hat Europaministerin Birgit Honé in Göttingen die Erfolge der regionalen Akteure gewürdigt. Die Ministerin betonte dabei die Kooperation der Kommunen, die Unterstützung durch die regionale Wirtschaft, die Öffnung der Hochschulen sowie gute Anträge als Erfolgsfaktoren. 33 Projekte in den sechs Handlungsfeldern sind beantragt worden, 29 von ihnen wurden bereits bewilligt.


Klimaschutz und Energie: Jahresbericht der KEAN

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen hat wie schon in den vergangenen Jahren einen Jahresbericht veröffentlicht. Die Zahlen, Daten und Fakten geben unter anderem Einblicke in die Themenschwerpunkte kommunale Wärmeplanung, energetische Gebäudesanierung sowie Impulsberatung für kleine und mittlere Unternehmen.