Aus dem Netzwerk

In einem Netzwerk ist immer etwas los. Insbesondere, wenn auch die Mitglieder eine Vielzahl von Aktivitäten anbieten. An dieser Stelle berichten wir in loser Folge über die Arbeit im Netzwerk.

Regionenranking: Landkreis Harburg weiter attraktiv für Gründungen

Der Landkreis Harburg kann sich weiterhin zu den attraktivsten Regionen für Existenzgründer und junge Unternehmen in Deutschland zählen. Das belegt das aktuell veröffentlichte Regionenranking des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn zu „Neuen Unternehmerischen Initiativen“ in den bundesweit 401 Landkreisen und kreisfreien Städten. Der Landkreis Harburg erreicht demnach Rang 22 (Vorjahr 14).


go-cluster: ITS mobility erhält erneut Silber-Label

ITS mobility ist Anfang Dezember erneut mit dem Silber-Label der European Cluster Excellence Initiative ausgezeichnet worden. Für die Re-Zertifizierung hat sich das Cluster-Management zum wiederholten Mal einem umfangreichen Bewertungsprozess unterzogen. Das Ergebnis: Durch die effiziente Vernetzung der rund 220 Mitglieder im persönlichen Kontakt, in Veranstaltungen und Arbeitskreisen und durch die Erweiterung des Angebotsportfolios entwickelt sich das Netzwerk für intelligente Mobilität kontinuierlich weiter. Es erfüllt internationale Qualitätsstandards und gehört zu den leistungsfähigsten Clusterorganisationen in ganz Deutschland.


European Innovators Jahresnetzwerktreffen: An Brüssel führt kein Weg vorbei

Auf dem Jahresnetzwerktreffen der European Innovators, einer Initiative der NBank, präsentierten sich mehr als 20 niedersächsische Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Dienstleister, die in Brüssel erfolgreich Fördergelder für ihre Produktinnovationen und Projekte eingeworben haben. Vor dem Hintergrund zurückgehender Mittel in den EU-Strukturfonds wird dieser Weg für eine gute Unternehmens- und Standortentwicklung immer wichtiger. Das Innovationsnetzwerk Niedersachsen war Kooperationspartner der Veranstaltung.


Neues Verbundprojekt: Partizipative Wissenschaft in der Region Nord-West-Niedersachsen

Das Verbundprojekt „ReKuTe – Partizipative Wissenschaft für Region, Kultur und Technik“ hat zum Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft in der Region Nord-West-Niedersachsen zu fördern. Beteiligt sind die Universität Vechta, die Jade Hochschule, die Universität Oldenburg und die Hochschule Emden/Leer. Ziel der Zusammenarbeit ist, Kompetenzen der Hochschulen und Bedarfe aus der Gesellschaft zu identifizieren und zu diesen Themen, gemeinsam mit Akteuren und Akteurinnen vor Ort, eine Form des Wissens- oder Technologietransfers zu etablieren. Das Projekt wird bis November 2020 vom Land Niedersachsen und der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert.


Broschüre: Netzwerk EIP Agrar & Innovation Niedersachsen

Seit Sommer 2016 arbeitet ein Netzwerk aus bisher 14 Innovationsprojekten daran, Niedersachsens Landwirtschaft fit für die Zukunft zu machen. Hauptziel ist, sich gesellschaftlichen Herausforderungen der niedersächsischen Agrar- und Ernährungsbranche anzunehmen – zum Beispiel in Bezug auf Tierwohl, Pflanzenschutzmanagement oder Nitratbelastung des Grundwassers. Gefördert werden die Projekte durch die „Europäische Innovationspartnerschaft Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft“ – kurz EIP Agri. Das Netzwerk hat nun eine Broschüre veröffentlicht, in der die 14 Projekte vorgestellt werden.


Innovationspreis Landkreis Göttingen 2018: Preisträger stehen fest

Mehr als 480 Besucher nahmen an der Preisverleihung des Innovationspreises 2018 des Landkreises Göttingen teil. Unter dem Motto „Mehr als eine Idee!“ hatten sich Gründer, mittelständische Unternehmen, weltweit agierende Konzerne und Bildungseinrichtungen, aber auch Wissenschaftler, Studierende sowie soziale Projekte und Initiativen in den verschiedenen Kategorien beworben.


Jubiläum: Enterprise Europe Network Niedersachsen

Seit 2008 unterstützt das Enterprise Europe Network kleine und mittlere Unternehmen. In Niedersachsen unterstützt ein Konsortium aus Hochschule Osnabrück, Leibniz Universität Hannover und der NBank als Konsortialführer die niedersächsischen Unternehmen beim Ausbau ihrer internationalen Geschäfte und ihrer Innovationsfähigkeit. Im November feierte das Netzwerk sein zehnjähriges Bestehen.


Start-up-Zentrum Braunschweig: Erste Betreuungsphase abgeschlossen

Nach der ersten Runde im zu Jahresbeginn eröffneten Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation haben die Wirtschaftsförderung Braunschweig Zukunft GmbH und die betreuten Start-ups ein positives Fazit gezogen. Mit AIPARK, GuteDrohne, FlexNavi und MENUX haben vier junge Unternehmen das sechsmonatige Betreuungsprogramm durchlaufen.


Mit uns digital!: Kompetenzzentrum unterstützt den Mittelstand für weitere zwei Jahre

Nach einer dreijährigen Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium in Höhe von 5,3 Millionen Euro, beginnend mit dem Start des Zentrums im Jahr 2015, hat das Ministerium jetzt eine weitere Förderung in Höhe von 3,6 Millionen Euro bis Ende November 2020 bewilligt. Das Ziel des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Kompetenzzentrums ist, kleine und mittlere Unternehmen für die digitale Zukunft fit zu machen und sie damit in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.


Digitalagentur Niedersachsen: Kabinett beschließt Gründung

Das niedersächsische Kabinett hat die Gründung der Digitalagentur Niedersachsen als Maßnahme des Masterplans Digitalisierung beschlossen. Angesiedelt am Innovationszentrum Niedersachsen wird die Digitalagentur Förder- und Unterstützungsangebote zu Fragen der Digitalisierung bündeln und transparent darstellen – als zentraler Ansprechpartner für Wirtschaftsförderer und Innovationsberater sowie die mit ihnen in Verbindung stehenden Mittelstands- und Handwerksbetriebe. Bestehende Strukturen werden dabei nicht ersetzt, sondern sinnvoll ergänzt: Das bisher sehr erfolgreich agierende Netzwerk Industrie 4.0 beispielsweise wird als ein Teil in die Digitalagentur Niedersachsen überführt.