Aus dem Netzwerk

In einem Netzwerk ist immer etwas los. Insbesondere, wenn auch die Mitglieder eine Vielzahl von Aktivitäten anbieten. An dieser Stelle berichten wir in loser Folge über die Arbeit im Netzwerk.

Kostenlose Unternehmensberatung im Seminar „Corporate Entrepreneurship – digitale Geschäftsmodelle“

Das Projektbüro Digital Niedersachsen bietet Ihnen die Möglichkeit, Teil eines innovativen Formats zu werden: Im Seminar „Corporate Entrepreneurship – digitale Geschäftsmodelle“ haben Sie die Möglichkeit, Ihr Geschäftsmodell oder Ihre Produktgruppe aus dem Bereich Digitalisierung unter die Lupe nehmen zu lassen. Am Ende halten Sie einen Executive-Report in den Händen, mit dem Sie Ihre weiteren Schritte planen können. Das Besondere an dieser Unternehmensberatung: Die Berater sind Studenten der Leibniz Universität Hannover.


Batterieforschung: Neues Forschungszentrum kommt nach Braunschweig

In der Region Braunschweig soll ein neues Projektzentrum für Energiespeicherforschung angesiedelt werden. Auf der CeBIT 2017 haben dazu das Land Niedersachsen, die Fraunhofer-Gesellschaft und die Technische Universität Braunschweig eine Vereinbarung unterzeichnet. Das Land und die Fraunhofer-Gesellschaft investieren in den nächsten fünf Jahren 60 Millionen Euro für die Einrichtung des Zentrums.


Intelligente Mobilität: Neue Allianz gestartet

Unter dem Titel Allianz für Intelligente Mobilität haben ITS automotive nord, Allianz für die Region, Wolfsburg AG und das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik ein Netzwerk gestartet, das sich Kernthemen der intelligenten Mobilität widmet und die hiermit verbundenen Entwicklungen in der Automobilwirtschaft begleitet. Neue Mobilitätsdienstleistungen, Digitalisierung, autonomes Fahren, Elektrifizierung der Fahrzeuge, kooperative Systeme sowie IT-Sicherheit und -Security und andere Themen werden von der Allianz in Clustermeetings, Fachveranstaltungen, Arbeitskreisen und Workshops bearbeitet.


Start-up-Acceleratoren: NBank vernetzt sich europäisch

Die niedersächsische NBank ist seit 2017 an einem internationalen Erfahrungsaustausch zum Thema Acceleratoren-Modelle zur Intensivierung der Start-up-Förderung beteiligt. Dies geschieht im Rahmen des INTERREG Europe Projektes Fast Forward (FFWD) Europe. Am Ende des Projektes soll für Niedersachsen ein Aktionsplan feststehen, der die künftige Ausgestaltung beziehungsweise Optimierung niedersächsischer Förderinstrumente für Start-ups durch Acceleratoren-Modelle unterstützt.


Regionale Landesentwicklung: Ämter zeigen Arbeitsergebnisse

Die vier niedersächsischen Ämter für Regionale Landesentwicklung haben ihre Tätigkeitsberichte veröffentlicht. Darin berichten sie über ihre Tätigkeitsbereiche, über Projektbeispiele und Fördermöglichkeiten.


Förderbilanz 2016: NBank steigert Volumen

Im Förderjahr 2016 hat das Land Niedersachsen über die NBank Förderungen mit einem Gesamtvolumen von 653 Millionen Euro bewilligt. Gegenüber 2015 ist das eine Steigerung von mehr als 40 Prozent. 157 Millionen Euro entfielen auf die Wirtschaftsförderung, davon knapp acht Millionen Euro für Forschung und Entwicklung in Unternehmen, 6,2 Millionen Euro für Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen und im Handwerk, 22,1 Millionen Euro für Innovationen durch Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Über die Beteiligungstochter der NBank wurden zusätzlich 5,7 Millionen Euro in Unternehmen investiert.


APIT DevLab: Virtuelle Realität für die Industrie

Die neue Plattform „APIT DevLab Niedersachsen“ soll Technologien aus dem Bereich der Computerspiele für die niedersächsische Industrie nutzbar machen. Die Plattform wird von der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen betreut und soll im Mai 2017 an den Start gehen. Das niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert den Aufbau der Plattform mit 700.000 Euro über drei Jahre.