Aus dem Netzwerk

In einem Netzwerk ist immer etwas los. Insbesondere, wenn auch die Mitglieder eine Vielzahl von Aktivitäten anbieten. An dieser Stelle berichten wir in loser Folge über die Arbeit im Netzwerk.

StartupSpot Nordwest: Neue Internetplattform

Die GIZ gGmbH, ein An-Institut der Universität Oldenburg, hat gemeinsam mit der privaten Initiative „Hamburg Startups" die Internetplattform „StartupSpot Nordwest“ veröffentlicht. Neben der Plattform gibt der dazugehörige Blog einen Überblick über das Start-up-Ökosystem in der Region. Die Plattform will junge Gründer aus der Region Oldenburg, Oldenburger Land und Bremen/Bremerhaven und Umgebung sichtbarer machen und für stärkere Vernetzung mit Unternehmen und Investoren sorgen.


Interdisziplinäre Zusammenarbeit: Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik eröffnet

Im Beisein von Dr. Gabriele Heinen-Kljajić, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, wurde an der Technischen Universität Braunschweig ein Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik eröffnet. Zukünftig sollen hier Arzneimittel für die alternde Gesellschaft entwickelt und produziert werden. Ein interdisziplinäres Team von Forschenden aus Pharmazie, Verfahrens- und Mikrotechnik wird sich des Themas annehmen. Der Bund und das Land Niedersachsen haben gemeinsam knapp 29 Millionen Euro in das Gebäude investiert.


Verein Technologie-Centren Niedersachsen e.V. bestätigt Vorstand

Am 27.4.2017 haben die Mitglieder des Vereins Technologie-Centren Niedersachsen e.V. erneut Jürgen Bath, Geschäftsführer des Oldenburger Technologie- und Gründerzentrums, zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Ernst Gehrke (Hannover) als 2. Vorsitzender, Heike Dorenz (Nordhorn), Thomas Friedrichs (Stade), Andreas Krug (Hannover) und Stefan Neeland (Emden). Die Wahl fand bei der Mitgliederversammlung in Lüneburg statt. Im Verein sind 30 Innovations-, Technologie- und Gründerzentren aus ganz Niedersachsen sowie weitere Mitglieder aus dem Innovationsbereich organisiert.


Labor der Zukunft: Innovationsnetzwerk für Life Sciences

Die PhotonicNet GmbH bündelt zukünftig im Innovationsnetzwerk PhotonicNet4lab die Kompetenzen in der Photonik- und der Laborbranche. Daraus sollen Innovationen für das Life-Science-Labor der Zukunft resultieren. Das Netzwerk wird im Rahmen der Initiative des Landes Niedersachsen zur Förderung von Innovationsnetzen und -clustern zur Umsetzung der RIS3-Strategie gefördert.


Fraunhofer ITEM in Hannover unterstützt Medizintechnik-Start-ups bei Zulassungen

Mit einem neuen Leistungszentrum will das Fraunhofer ITEM in Hannover die Lücke zwischen Grundlagenforschung und der ersten klinischen Prüfung unter besonderer Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten schließen. Zusammen mit Partnereinrichtungen soll eine Kette von der Innovation bis zur CE-Zulassungsfähigkeit entstehen. Unternehmen und Start-ups können somit auf technische und regulatorische Unterstützung zurückgreifen, mit der sie ihre Innovationen in und durch die klinische Prüfung bringen.