Aus dem Netzwerk

In einem Netzwerk ist immer etwas los. Insbesondere, wenn auch die Mitglieder eine Vielzahl von Aktivitäten anbieten. An dieser Stelle berichten wir in loser Folge über die Arbeit im Netzwerk.

Innovative Hochschule: Erfolg für Jade Hochschule und Universität Oldenburg

Die Jade Hochschule und die Universität Oldenburg haben im Rahmen der Förderinitiative „Innovative Hochschule“ die Bewilligung für ihr gemeinsam eingereichtes Projekt „dynamische Transferpartnerschaft zwischen Weser-Ems und Küste“ erhalten. Ziel des Projekts ist, den wechselseitigen Austausch mit Wirtschaft, Gesellschaft, Behörden und Kultureinrichtungen zu intensivieren und so die Innovationskraft der Region zu steigern. Dafür werden die Handlungsfelder Wissen, Karriere, Innovation und Interaktion adressiert, um neue Zielgruppen, Partnerschaften, Wege und Räume systematisch für den Transfer zu erschließen. Der gemeinsame Antrag von Universität Oldenburg und Jade Hochschule ist der einzig bewilligte in Niedersachsen.


Start-up Standort Niedersachsen: Wirtschaftsministerium unterstützt 6 Start-up Zentren

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützt in den nächsten zwei Jahren den Aufbau von sechs Start-up Zentren in ganz Niedersachsen mit rund einer Million Euro. Insgesamt werden dazu 2,15 Millionen Euro vom Land, von Kommunen, von Banken und von privaten Investoren zur Verfügung gestellt. Die Zentren spezialisieren sich dabei jeweils auf einen Branchenschwerpunkt. Zu den sechs geförderten Standorten gehören Braunschweig (Mobilität), Göttingen-Südniedersachsen (Lebenswissenschaften und Medizintechnik), Hannover (Smart Cities), Lüneburg (IT/Medienbranche), Oldenburg (Energie und Klimaschutz, Gesundheitswirtschaft) und Osnabrück (Agrar- und Ernährungswirtschaft).


Wissens- und Technologietransfer: Verbundprojekt „Technologiescouting innovativ NordWest“ gestartet

Im August ist das Verbundprojekt „Technologiescouting innovativ NordWest“ gestartet. Ziel ist, die Innovationskraft der Region Weser-Ems zu stärken und zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen. Daran arbeiten die Partner der Universität Oldenburg, der Jade Hochschule und der Hochschule Emden/Leer sowie der Industrie- und Handelskammer Oldenburg, den Handwerkskammern Oldenburg und Ostfriesland, dem FabLab Oldenburg und den regionalen Wirtschaftsförderern. Innerhalb des Projekts sollen in den kommenden drei Jahren Modelle entwickelt werden, die die Zusammenarbeit von Unternehmen und Hochschulen verbessern.


Elektromobilität: Förderung für Elektro-Flugboot

In einem Gemeinschaftsprojekt wollen die Ostfalia Hochschule und die Firma Flywhale Aircraft ein neuartiges Amphibienflugzeug mit Elektroantrieb zur Marktreife führen. Unterstützt wird das Vorhaben durch das Niedersächsische Wirtschaftsministerium mit knapp 500.000 Euro. Das Leichtbau-Flugboot mit dem Namen Elektro-Flywhale wird von mehreren Elektromotoren angetrieben und kann seine Reichweite mit Hilfe einer Mikrogasturbine verlängern.


mit uns digital: Digitalisierungskompass

Das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum „mit uns digital“ bietet Unternehmen in seinem Angebot „Digitalisierungskompass“ die Möglichkeit, ihren digitalen Reifegrad zu bestimmen, Potenziale zu erkennen und Lösungsstrategien zu entwickeln.


Leichtbau: Technische Universität Braunschweig kooperiert mit Chemnitz

Die Technischen Universitäten in Braunschweig und Chemnitz wollen unter Einbeziehung des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ in Chemnitz sowie des Forschungscampus „Open Hybrid LabFactory“ in Wolfsburg ihre Kompetenzen und Stärken in der Leichtbauforschung bündeln. Dazu wurde im August 2017 eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben.


Jubiläum: Aus ITS automotive nord wird ITS mobility

Das Mobilitätsnetzwerk ist das größte Kompetenzcluster für intelligente Mobilität in Norddeutschland und feiert 2017 sein 20-jähriges Bestehen. Hinter der Gründung im Oktober 1997 stand die Idee, ein Gesamtzentrum für Verkehr zu etablieren, das den bodengebundenen Verkehr zu einem Schwerpunkt der Braunschweiger Forschungslandschaft macht. Die Weiterentwickelung der letzten beiden Jahrzehnte zeigt sich nun auch mit einem neuen Namen: Aus „ITS automotive nord“ wird „ITS mobility“.


Niedersachsen ADDITIV: Zentrum für additive Fertigung

Das Laser Zentrum Hannover und das Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH haben gemeinsam mit ihren Partnern Laser Akademie gGmbh und Additive Manufacturing Academy ein Zentrum für additive Fertigung gegründet. Ziel der Forschungspartner des Zentrums ist, kleinen und mittelständischen Betrieben Know-how und Informationen bereit zu stellen, um bei der Implementierung neuer Produktionstechniken im Mittelstand zu unterstützen. Das Zentrum wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und am 20. Oktober auf dem Messegelände in Hannover eröffnet.