Klima wandeln auf neuen Wegen

Die Innovation:

HanseGrand ist im Bereich wasserdurchlässiger Wegedecken in ungebundener und gebundener Bauweise, Flächenentsiegelung, Regenwassermanagement und Hochwasserschutz aktiv. Die Folgen des Klimawandels wie beispielsweise Starkregenereignisse, Sturm und Sturmflutwasserstände aber auch lang anhaltende Trockenheit und Hitze machen den Wegebau anspruchsvoller.

In Kooperation mit dem Netzwerk für Innovation und Gründung im Klimawandel (NIK) wird in dem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geförderten Projekt „HanseKlima“ ein Klimaanpassungskonzept entwickelt. Das innovative Vorhaben identifiziert erstmalig den Klimaanpassungsbedarf eines Unternehmens im Wegebau und erarbeitet ein Konzept für innovative klimaangepasste Baustoffe, um neue Marktchancen systematisch zu nutzen.

Die Kooperation:

Mit Unterstützung des NIK wird geprüft, inwieweit HanseGrand auf die aktuellen und zukünftigen unternehmerischen Herausforderungen des Klimawandels vorbereitet ist und welche Strategieprozesse initiiert werden müssen. Basis für die Entwicklung eines Klimaanpassungskonzeptes ist eine Verletztlichkeitsanalyse der Wertschöpfungsprozesse.

Das Ziel des Vorhabens besteht in einer systematischen Identifikation der unternehmensspezifischen Chancen und Risiken der Auswirkungen des Klimawandels, um daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten und Innovationen zu entwickeln. Zu diesem Zweck werden konkrete Prozessschritte zur Umsetzbarkeit in der Produktentwicklung vorbereitet und Anwender exemplarisch in diesen Prozess einbezogen. Mit seinem Chancen- und Innovationsfokus ist das Klimaanpassungsprojekt für die Baubranche weltweit einzigartig und Niedersachsen somit Innovationsführer.