Die Nominierten der Kategorie „Wirtschaft“

Kleine oder mittlere Unternehmen in Niedersachsen entwickeln tagtäglich Projekte, die eine besondere Wirkung auf die Innovationskraft unseres Landes besitzen. Egal ob sie neue oder erheblich verbesserte, vermarktbare Produkte, Produktverfahren oder Dienstleistungen entwickelt haben – sie stehen im Mittelpunkt der Kategorie „Wirtschaft“ des Innovationspreises Niedersachsen 2022!

Revolution der Erbgutanalyse: Sicherheit für Lebensmittelversorgung und Biodiversität

Die Sicherung der weltweiten Lebensmittelversorgung sowie der Erhalt von Biodiversität sind zwei der größten Herausforderungen unserer Zeit. Ernteeinbußen durch Trockenheit, Überschwemmungen und Pilzbefall, Baumsterben und der Rückgang der Tierpopulationen sind nur der Ausdruck komplexer Zusammenhänge. Mit ihrer Innovation wollen GOENOMICS die Probleme an der Wurzel packen und über ein besseres Verständnis des Erbgutes zur schnelleren Entwicklung von klimaangepassten und ertragssicheren Pflanzen beitragen. Die Erbgutanalysen helfen bei der Erfassung und damit auch dem Schutz von Biodiversität. Außerdem unterstützen sie die weiße Biotechnologie bei der Entwicklung effektiverer Enzyme, Wirkstoffe, und Herstellungsprozesse. Mit Erbgutanalysen bietet GOENOMICS eine grundlegende Dienstleistung für alle Bereiche der Bioökonomie an und stärkt den Standort Niedersachsen in einem der zukunftsweisendsten Technologiefelder.

Ein Projekt der GOENOMICS GmbH aus Göttingen




Automatisierung und Optimierung: KI-Unterstützung in Strategiefindung, Marketing und Vertrieb

Markterfolg ist eine Frage von Angebot und Nachfrage. Unternehmen, die nur auf sich selbst blicken, lernen zu langsam – es braucht Marktdaten, um Potenziale zu erkennen und Risiken zu umschiffen. Die Digitalisierung eröffnet hier neue Chancen: Das Verhalten von Kunden und Wettbewerbern hinterlässt digitale Spuren, die sich weit jenseits des eigenen Unternehmens legal lesen lassen. Zugleich werden immer mehr Umweltdaten digital erfasst – von Wetter und Verkehr bis Bevölkerungs- und Gebäudestruktur. HASE & IGEL hat eine neuartige Methodik entwickelt, Daten aus Unternehmen, Markt und Umwelt zusammenzuführen, um vorausschauende unternehmerische Entscheidungen und laufende Optimierung zu ermöglichen. 2021 hat das Startup seinen gesamten Analyse- und Beratungsprozess mit KI automatisiert und als Cloud-Software auf den Markt gebracht. So werden Unternehmen unabhängiger von Dienstleistern und können schneller und treffsicherer Entscheidungen im Markt treffen – mit hohem Return on Investment.

Ein Projekt der HASE & IGEL GmbH aus Oldenburg




Virtual Saftey Fence: Beleuchtungsunabhängige Konturerkennung

Robotergestützte Produktionslinien sind standartmäßig mit Schutzvorrichtungen umgegeben. Im Allgemeinen sind diese mechanisch oder optisch ausgelegt, wobei nur über zu quittierende „Sicherheitstüren“ ein Roboter in seinem Aktionsraum erreicht werden kann. Diese Erreichbarkeit ist nötig, um den Roboter zu warten, umzurüsten, Fehler zu beheben oder eine sichere Mensch-Maschine-Interaktion zu gewährleisten. Allein ein Quittierungsvorgang benötigt aber nach Auskunft von VW so viel Zeit, dass „ein Auto weniger produziert wird“. Zudem ist für KMUs die Realisation der Schutzmaßnahmen mit einem so hohen finanziellen und infrastrukturellen Aufwand verbunden, dass sich für diese oft eine (weitere) Automatisierung nicht lohnt. Mittels der von IngB RT&S entwickelten und erprobten beleuchtungsunabhängigen, bionisch basierten 3D-Überwachung werden diese aufwendigen Schutzmaßnahmen obsolet, da mittels einer Standardkamera eine Überwachung des Aktionsraums der Roboter gewährleistet wird.

Ein Projekt von Matthias Reuter und der IngB RT&S GmbH aus Clausthal-Zellerfeld




Die Nominierten der anderen Kategorien