Förderung

Hier finden Sie aktuelle Förderangebote für Innovationsprojekte und Technologietransfer auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene.


Zentraler Ansprechpartner für die niedersächsischen Innovationsförderprogramme ist die Investitions- und Förderbank Niedersachsen NBank.


Über Bundesförderprogramme infomiert die Förderdatenbank der Bundesregierung.
Zugang zu europäische Fördermöglichkeiten erhalten Sie über das Enterprise Europe Network.

8,75 Millionen Euro für Start von Arbeitsmarktprojekten und Weiterbildungen

Ab jetzt starten neue Fachkräfteprojekte, sowie Qualifizierungsprojekte für Arbeitslose und Beschäftigte in Niedersachen. Diese werden aus REACT-EU-Mitteln (Recovery (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe) und niedersächsischen Landesmitteln gefördert. Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: "Insbesondere mit Blick auf die Zeit nach der Corona-Pandemie müssen wir in Niedersachsen den wirtschaftlichen Aufschwung stärken. Hierzu leisten Maßnahmen, mit denen wir Beschäftigte und Arbeitslose weiter und neu qualifizieren, sowie Maßnahmen zur Fachkräftesicherung einen großen Beitrag. Indem wir zugleich Kompetenzen für die digitale und ökologische Transformation vermitteln, investieren wir außerdem in die Zukunft unseres Landes."

(Quelle: NBank)

Lesen Sie mehr

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM): Antragsannahme ausgesetzt

Nachdem sich die Nachfrage im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) in den letzten Monaten erheblich gestiegen ist, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Antragsannahme ausgesetzt. Seit Anfang Oktober 2021 werden keine Anträge und Projektskizzen für Zuschüsse im ZIM angenommen. Die Maßnahme hat keine Auswirkung auf die Bearbeitung bereits vorliegender und noch rechtzeitig eingereichter Anträge sowie auf Auszahlungen bewilligter Vorhaben. Begründet wird der Antragsstop mit den begrenzt verfügbaren Mitteln sowie den bereits sehr deutlich verlängerten Bearbeitungszeiten.

Einen Zeithorizont für die Wiederaufnahme der Antragsannahme nennt das BMWi bisher nicht. Eine Entscheidung über den Neustart soll in Abhängigkeit von den im Bundeshaushalt 2022 festgelegten zur Verfügung stehenden Mitteln für 2022 und die Folgejahre getroffen werden.

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

Lesen Sie mehr

Neuer Förderkalender für Digitalisierungsprojekte des Zentrums für digitale Innovationen Niedersachsen

Das Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen (ZDIN) hat auf seiner Website einen Förderkalender veröffentlicht. Der Kalender enthält zum Start bereits über 200 öffentliche Finanzierungsangebote unterschiedlicher Fördermittelgeber und fasst diese übersichtlich und kompakt zusammen. Abgebildet werden Ausschreibungen für Forschungsinstitute, kleinere und mittlere Unternehmen, Großunternehmen, öffentliche Einrichtungen und Verbände. Die Mittel sind für niedersächsische, deutsche, europäische und sogar weltweite Projekte vorgesehen und stammen von Bundesministerien, Stiftungen oder aus europäischen Organisationen und Programmen. Auf der Website findet sich ein öffentlich zugänglicher Auszug des Förderkalenders– um vollen Zugriff zu erhalten, ist eine Registrierung notwendig.

(Quelle: Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen) 

 

Lesen Sie mehr

Corona-Hilfen: Bundesregierung verlängert Überbrückungshilfen bis September

Die Bundesregierung verlängert die Überbrückungshilfen für betroffene Unternehmen und Soloselbstständige bis zum 30.9.2021 als Überbrückungshilfe III Plus. Die bewährten Förderbedingungen werden in der Überbrückungshilfe III Plus beibehalten. Neu hinzu kommt die Restart-Prämie, mit der Unternehmen einen höheren Zuschuss zu den Personalkosten erhalten können.

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

Lesen Sie mehr

Programm Öffnung von Hochschulen: Letzter Antragsstichtag ist der 31.7.2021

Am 31.7. 2021 ist ein neuer und letzter Antragstichtag im Förderprogramm „Öffnung von Hochschulen“. Der vorliegende Förderaufruf ist der letzte Förderaufruf dieser Richtlinie im aktuellen EU-Förderzeitraum 2014-2020 und gilt ausschließlich für das Programmgebiet Übergangsregion. Zur Förderung des gleichen Zugangs zum lebenslangen Lernen für alle Altersgruppen im formalen, nicht formalen und informalen Rahmen, Steigerung des Wissens sowie der Fähigkeiten und Kompetenzen der Arbeitskräfte sowie die Förderung flexibler Bildungswege stellt die EU im Förderzeitraum 2014-2020 10,6 Millionen Euro zur Verfügung.

(Quelle: Investitions- und Förderbank Niedersachsen)

Lesen Sie mehr

5. Projektaufruf: EIP Agri in Niedersachsen

Im Rahmen von EIP Agri werden Innovationsprojekte gefördert, die einen Beitrag für eine wettbewerbsfähige, nachhaltig wirtschaftende und tiergerechte Agrar- und Ernährungswirtschaft leisten. Das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat den fünften EIP Agri Projektaufruf eröffnet. Ab sofort kann das für die Teilnahme am Auswahlverfahren notwendigen Projektskizzenformular von der Website der Landwirtschaftskammer Niedersachsen heruntergeladen werden. Die Frist zur Einreichung von Projektskizzen endet am 25.6.2021.

(Quelle: Netzwerk EIP Agrar & Innovation Niedersachsen)

Lesen Sie mehr