Förderung

Hier finden Sie aktuelle Förderangebote für Innovationsprojekte und Technologietransfer auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene.
Zentraler Ansprechpartner für die niedersächsischen Innovationsförderprogramme ist die Investitions- und Förderbank Niedersachsen NBank.
Über Bundesförderprogramme infomiert die Förderdatenbank der Bundesregierung.
Zugang zu europäische Fördermöglichkeiten erhalten Sie über das Enterprise Europe Network.

We Do Digital: Digitale Erfolgsgeschichten gesucht

Die Industrie- und Handelskammer-Initiative „We Do Digital“ prämiert Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern für ihre digitalen Erfolgsgeschichten. Die Gewinner werden im Rahmen der CEBIT 2018 ausgezeichnet. 

Lesen Sie mehr

Start-ups: Messeprogramm junge innovative Unternehmen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert die Teilnahme junger innovativer Unternehmen an ausgewählten internationalen Leitmessen in Deutschland. Ziel ist die Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen, was wiederrum die Exportaktivitäten steigern sollen.

Lesen Sie mehr

BioRegionen Deutschland: Innovationspreis 2018

Mit dem Innovationspreis der BioRegionen Deutschlands wird der Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gefördert. Ausgezeichnet werden innovative Patente aus der modernen Biotechnologie- und LifeScience-Forschung. Wissenschaftler werden dabei unterstützt, ihre Ideen in marktfähige Produkte umzusetzen und eigene Unternehmen zu gründen. Bewerben können sich Patentinhaber oder -anwärter aus universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Die Sieger erhalten jeweils 2.000 Euro und werden im Rahmen der Deutschen Biotechnologietage 2018 prämiert.

Lesen Sie mehr

Innovation durch Hochschulen und Forschungseinrichtungen: Thematische Wettbewerbe Mobilität und Energie

Fachhochschulen, Universitäten oder außeruniversitäre Forschungseinrichtungen haben die Möglichkeit, bei der NBank einen Zuschuss für den Aufbau oder die Erweiterung von Forschungsinfrastruktur zu beantragen. Stichtag für den thematischen Wettbewerb in der Mobilitätswirtschaft „Mobilität der Zukunft – Entwicklung intelligenter Mobilitätsformen für eine umwelt- und ressourcenschonende Zukunft“ ist der 31.3.2018. Stichtag für den thematischen Wettbewerb in der Energiewirtschaft „Energieversorgung neu denken – Forschung und Entwicklung für eine ressourcen- und umweltschonende, zuverlässige und saubere Energieversorgung sowie intelligente Speicherung und Netzstrukturen“ ist der 30.9.2018.

Lesen Sie mehr

Förderrichtlinie: Innovationsforen Mittelstand

Ziel der Fördermaßnahme „Innovationsforen Mittelstand“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist die Stärkung des Innovationspotenzials kleiner und mittlerer Unternehmen. Sie verbessert zudem die Voraussetzungen auf dem Weg in die wirtschaftliche Verwertung neuer Ideen und Forschungsergebnisse. Bei den geförderten „Innovationsforen Mittelstand“ knüpfen unterschiedlichste Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, öffentlicher Verwaltung und Gesellschaft technologie- und branchenübergreifend Kontakte, bestimmen ihre Position im Wettbewerb und leiten den Wissenstransfer ein.

Lesen Sie mehr

Industrie 4.0: Testumgebungen bundesweit nutzen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert im Rahmen der Maßnahme „Industrie 4.0-Testumgebungen – Mobilisierung von KMU für Industrie 4.0“ die Zusammenarbeit kleiner und mittlerer Unternehmen mit Testumgebungen an Forschungseinrichtungen rund um das Themenfeld Industrie 4.0. Die Unternehmen haben im Rahmen der geförderten Projekte die Möglichkeit, ein bundesweites Netz aus Industrie 4.0-Testumgebungen zu nutzen.

Lesen Sie mehr

Innovative Materialien: Neue Förderrichtlinie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert im Rahmen der Richtlinie „NanoCare4.0 – Anwendungssichere Materialinnovationen“ Projekte zur Erforschung der Sicherheit innovativer Materialien. So sollen die Aus- und Wechselwirkungen neuartiger synthetischer Nanomaterialien und innovativer Materialien mit kritischen Morphologien im nano- und mikroskaligen Bereich auf den Menschen und die Umwelt erforscht und die Materialien anwendungssicher und umweltfreundlich gestaltet werden.

Lesen Sie mehr

Förderprogramm „go digital“: Zweite Phase gestartet

Die zweite Phase des Förderprogramms „go-digital” ist gestartet. Mit dem Programm unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk dabei, die Digitalisierung im eigenen Betrieb voranzutreiben. In der zweiten Phase können Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten Projektanträge einreichen. In der ersten Phase von „go-digital” haben interessierte Beratungsunternehmen eine Autorisierung beantragt, die ersten 200 wurden bereits autorisiert. Kleine und mittlere Unternehmen können nun auf der Website des Programms das für sie passende Beratungsunternehmen auswählen, um sich unternehmensspezifisch beraten zu lassen.

Lesen Sie mehr